Der Energiesparladen | Versandhandel für Energiesparlampen und Produkte rund ums EnergiesparenDer Energiesparladen hilft | Projekt Madagaskar

Das kleine Lampen „Einmaleins”

Bei der Auswahl einer Lampe für eine Leuchte spielen neben dem Stromverbrauch viele weitere Eigenschaften eine Rolle. Nachfolgend finden Sie Erläuterungen zu wichtigen Begriffen und Auflösungen von Einheiten und Kürzeln.

Brennlage

Leuchtstofflampen in 26 mm (T8) und 38 mm (T12) können in beliebiger Brennlage z. B. auch vertikal betrieben werden.

Dimmen

Kompakt-Leuchtstofflampen und Leuchtstofflampen sind nur mit geeignetem elektronischen Vorschaltgeräten dimmbar. Inzwischen sind sowohl stufenlos dimmbare als auch in Stufen dimmbare »Energiesparlampen« (Kompakt-Leuchtstofflampen) auf dem Markt. Auf den Einsatz geeigneter Phasenanschnittdimmer ist besonders zu achten. Halogenlampen sind uneingeschränkt dimmbar. Falls die Lampe durch zu langen Dimmerbetrieb schwärzen sollte, kann sie durch Betrieb an Nennspannung wieder klar gebrannt werden.

E14, E27, GU10, GX5.3, GU5.3

Dies sind die Bezeichnungen für verschiedene Typen von Lampensockeln. Dabei steht z. B. bei einem E27-Sockel "E" für "Edisongewinde" und 27 für den Durchmesser des Sockels in Millimeter.

Einbrennen

Generell empfiehlt sich bei Entladungslampen wie Leuchtstofflampen eine Einbrennzeit unter Volllast von 100 Stunden. In dieser Zeit sollten die Lampen nicht bewegt (z. B. wieder herausgenommen und neu eingesetzt), nicht gedimmt, möglichst wenig geschaltet werden und keinem Luftzug ausgesetzt sein. T5/16 mm-Lampen erreichen u. U. ihre lichttechnischen Daten ohne ausreichende Einbrennphase gar nicht.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz sagt aus, ob Lampen sparsam oder eher verschwenderisch sind. Die Staffelung geht von A = sparsam bis G = verschwenderisch. Meist findet man diese Angaben schon auf den Lampenverpackungen. Beim Kauf von Energiesparlampen sollte man solche der Klasse A bevorzugen. Sondermodelle und Billiglampen haben oft die Energieeffienzklasse B. Halogen-Glühlampen fallen meistens in die Kategorie C oder D und Glühlampen in die Kategorie G.

Farbwiedergabe

Zur Bewertung der Farbwiedergabeeigenschaft von Lampen dient der allgemein Farbwiedergabeindex Ra, der von einem Satz von acht Testfarben aus unserer täglichen Umwelt abgeleitet ist. Der theoretische Maximalwert des allgemeinen Farbwiedergabeindex beträgt 100. Je niedriger der Farbwiedergabeindex ist, desto schlechter ist die Farbwiedergabeeigenschaft der Lampe. Lampen mit Farbwiedergabeindex >= 90 werden dort eingesetzt, wo es auf eine möglichst naturgetreue Farbwiedergabe ankommt, z. B. im grafischen Gewerbe, in Museen, Textil- und Lederwarenverkaufsräumen.

Größe und Formen

Den Preis beim Aussehen gewinnt nicht jede Energiesparlampe. Am meisten verbreitet sind die klassische Röhrenform, doch die Hersteller haben sich mittlerweile doch so einiges einfallen lassen. Neben der klassischen Glühlampenform finden Sie auch Kerzen-Formen, Globe-Formen und Reflektor-Formen. Suchen Sie sich einfach die passende Lampe in unserem Shop aus. Des weiteren ist neben der Form auch die Länge und Größe der Lampe von Bedeutung. In viele Designerlampen passen nur bestimmte Größen. Die Breiten und Längen der einzelnen Energiesparlampen finden Sie bei uns in der Detailansicht der jeweiligen Lampen.

Ingenium-Technologie

Durch die Einführung der ingenium-Technologie mittels einem \\\"intelligenten\\\" IC wird eine mittlere Lebensdauer von 15.000 Stunden bei EnergieSparLampen erreicht. Diese neu entwickelte Generation von EnergieSparLampen startet das Leuchtmittel immer mit der gleichen Stromstärke, egal ob das Leuchtmittel kalt oder bereits warm ist. So wird die Zünd-Elektrode immer mit der konstant gleichen Stromstärke gestartet, was die Lebensdauer enorm verlängert.

Unsere Tests in unserem lichttechnischen Labor haben bis heute (Stand 10/2004) eine Schaltfestigkeit von 500.000 - 600.000 Schaltungen erreicht.

Weitere Vorteile dieser Technologie:

  • kleinere Abmessungen: Die Komponenten, die für diese Technologie eingesetzt werden sind extrem klein. Als Resultat können wir die Abmessungen der Lampen verkleinern und sie z.T. auch leichter als die Original-Glühlampe anbieten.
  • längere Lebensdauer durch schonendes Startverfahren: Die führende ingenium-Technologie bietet stromsparenden Betrieb und verlängert die mittlere Lebensdauer bis auf 15.000 Stunden.
  • konstante Vorheizphase, immer innerhalb von 1 Sekunde
  • hohe Lichtausbeute durch geringere Verluste im EVG: Im Vergleich zu einem herkömmliche elektronischen Vorschaltgerät hat ein ingenium-EVG bis zu 7% geringere Verluste.

IRC-Technik

Lampen mit IRC-Technik erzeugen mehr Licht aus weniger Strom: Die Wärme wird bei IRC-Lampen von der Kolbenbeschichtung (Infra-Red Coating) wieder auf die Wendel zurückreflektiert. Deshalb brauchen diese Lampen weniger Energie als Standard-Halogenlampen.

Kompakt-Leuchtstofflampen

Kompakt-Leuchtstofflampen unterscheiden sich von den stabförmigen Leuchtstofflampen dadurch, dass das Glas-Rohr einen geringeren Durchmesser hat und die zur Lichterzeugung benötigte Rohrlänge „gefaltet“ und in einem Fuß gehalten wird. Die Lampen mit 4-Stift-Sockel sind auf externe Zündung durch Starter oder EVG angewiesen, dafür sind sie mit geeignetem Zubehör regelbar (dimmbar) und notstromtauglich. Die Lebensdauer von Kompakt-Leuchtstofflampen hängt wesentlich vom Schaltrhythmus ab. Die Nennlebensdauer wird in einem bestimmten Schaltrhythmus ermittelt, üblicherweise 165 min. ein, 15 min. aus. Ihre mittlere Lebensdauer beträgt 10.000 h. Kompaktleuchtstofflampen im Außenbereich nur in geschlossenen, gut entlüfteten Leuchten einsetzen.

Lampenersatz

Bei der Auswahl einer Ersatzlampe für eine herkömmliche Standardlampe z. B. eine Glühlampe ist die Leistungsangabe in Watt als feste Bezugsgröße für die Helligkeit nicht mehr geeignet. Denn die verschiedenen modernen Technologien benötigen zur Produktion einer bestimmten Lichtmenge unterschiedlich vie Leistung. Aussagekräftiger ist deshalb die Angabe des Lichtstroms in Lumen. Diese Einheit benennt die Lichtmenge, die von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgegeben wird. Damit lässt sich die Helligkeit verschiedener Lampentechnologien schneller vergleichen.

Zum Beispiel hat eine 60 Watt-Glühlampe 710 Lumen. Man kann jetzt zwischen einer Energiesparlampe (z. B. Osram DULUX SUPERSTAR MINI GLOBE) mit 11 Watt / 630 Lumen (etwas sparsamer) und demselben Modell mit 15 Watt / 850 Lumen (etwas heller) wählen. Die Empfehlung des Energiesparladens geben im allgemeinen Empfehlungen der Hersteller wieder.

Lebensdauer

In der Regel versteht man unter Lebensdauer einer Lampe die "mittlere Lebensdauer". Dies ist die Brenndauer, bei der noch 50 % aller Lampen funktionstüchtig sind. Einzelne Lampen können sowohl vor, als auch nach diesem Zeitpunkt ausfallen. Standard-Glühlampen haben eine mittlere Lebensdauer von 1.000 Stunden.

Lichtausbeute

Die Lichtausbeute ist das Maß für den Wirkungsgrad einer Lampe. Sie gibt an, wie viel der elektrischen Energie in Licht umgewandelt wird. Sie wird in Lumen pro Watt [lm/W]  angegeben. Je größer die Lichtausbeute ist, desto effizienter ist eine Lampe.

Lichtfarbe

Ein weiterer Aspekt bei der Auswahl einer Lampe ist deren Lichtfarbe. Sie charakterisiert das farbliche Aussehen des Lichts. Glühlampen haben einen relativ hohen Anteil roten, warmen Lichts. Je blauer das Licht desto kälter wird es genannt. Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) gemessen und in drei Sorten unterteilt:

  • Warmweiß (ww) 2.700-3.299 K
  • Neutralweiß (nw) 3.300-5.299 K
  • Tageslichtweiß (tw) > 5.300 K

In Büros und Werkstätten kommen meist neutralweiße oder tageslichtweiße Lampen zum Einsatz, während in Wohnräumen eher die warmweißen Lampen bevorzugt werden. Des öfteren findet man den Verpackungen auch eine dreistellige Zahl, zum Beispiel 827. Viele können nichts damit anfangen, hier die Auflösung: Die erste Ziffer gibt den Index für die Farbwiedergabe an (1 = schlecht, 9 = sehr gut) und die beiden nächsten Ziffern die Lichtfarbe, in diesem Fall also 2.700 Kelvin.

Lichtmenge

Die Lichtmenge ist der gesamt Lichtstrom, der während einer bestimmten Zeitspanne erzeugt wird, zum Beispiel während der Nutzlebensdauer einer lampe. Die Lichtmenge wird in Lumenstunden [lmh] oder Kilolumenstunden [klmh] angegeben.

Lichtstrom

Maß für die gesamte sichtbare Strahlung einer Lampe. Der Lichtstrom entspricht der Lichtmenge, die eine Lampe pro Zeiteinheit abgibt. Sie wird in Lumen [lm] angegeben. Je mehr Lumen eine Lampe abgibt, desto heller erscheint sie. Im Auge des Betrachters hat allerdings auch die Größe der leuchtenden Fläche einen Einfluss auf die empfundene Helligkeit: Ein blendender Glühfaden erscheint besonders hell. Maß für die Lichtmenge ist die Lumenstunde.

Lichtstromanlauf

Energiesparlampen brauchen wie alle Leuchtstofflampen zum Teil lange, um ihre volle Helligkeit zu erreichen. Der Lichtstromanlauf gibt an, in welcher Zeit eine Lampe 60 % oder 80 % der vollen Hellikeit bzw. des vollen Lichtstroms erreicht. Der Wert kann bei \"langsamen\" Lampen 3 Minuten betragen. Schnelle Lampen können dies aber bereits in 5 Sekunden.

Lumen [lm]

Lumen ist die Einheit des Lichtstroms [lm]. Dieser Wert gibt an wie hell eine Lampe leuchtet. Ab September 2010 ist die Lumenangabe auf der Verpackung von Energiesparlampen Pflicht, sie ist aber bereits heute häufig zu finden. Im Energiesparladen ist dieser Wert unter »Helligkeit« angegeben.

Naturlicht

Naturlicht-Lampen (z. B. Megaman NATURE COLOR, Narva BIO-VITAL) erzeugen ein künstliches Licht, das in seiner spektralen Zusammensetzung dem natürlichen Sonnenlicht fast vollständig entspricht. Im Gegensatz zu den Standard-Lampen leuchtet das Licht dieser auch als Vollspektrum-Lampen bezeichneten Lampen nicht nur im sichtbaren Bereich des Spektrums, sondern schließt auch den ultravioletten Anteil in einem ähnlichen Verhältnis wie beim Sonnenlicht ein. Für das menschliche Wohlbefinden ist insbesondere auch der ultraviolette Anteil des Sonnenlichts wesentlich. Er wirkt stimulierend und ausgleichend auf Stoffwechsel, Blutdruck und Drüsenfunktionen. Die für einen gesunden Knochenbau unerlässliche Vitamin D-Synthese wird durch UV-Strahlen angeregt.

Nutzlebensdauer

Energiesparlampen verlieren genau wie Leuchtstofflampen oder Kompakt-Leuchtstofflampen mit der Zeit an Helligkeit. Dies ist technisch bedingt und lässt sich nicht vermeiden. Die Nutzlebensdauer ist die Brenndauer einer Lampe bis zu dem Zeitpunkt, ab dem sie weniger als 80 Prozent des Anfangs-Lichtstroms abgibt. Sie ist damit in der Regel kürzer als die oftmals angegebene \"Mittlere Lebensdauer\". Jede Lampe wird im Laufe ihres Lebens immer dunkler und muss irgendwann ersetzt werden - auch wenn sie noch nicht völlig erloschen ist. Häufig wird als "nutzbar" die Anzahl der Brennstunden bis zu dem Zeitpunkt gewählt, ab dem die Lampe weniger als 80 Prozent ihrer angegebenen Lumen abgibt.

Osram Garantie

Sollte eine Osram Lampe innerhalb von 3 bzw. 5 Jahren nach Kaufdatum ausfallen, erhält der Käufer kostenlosen Ersatz!
Weil Osram von der Qualität seinen Energiesparlampen zu 100 % überzeugt ist, wurden sie mit einer einzigartigen Garantie von 3 bzw. 5 Jahren ausgestattet. Sollte eine Osram Lampe innerhalb der Garantiezeit von 3 bzw. Jahren nach Kaufdatum wegen eines Produktfehlers ausfallen, erhält der Käufer kostenlosen Ersatz. Dafür muss die defekte Lampe ausreichend frankiert mit Kassenbon an Osram zurückgeschickt werden. Die Garantie gilt nicht bei gewerblichem Gebrauch und nur innerhalb Europas. Die gesetzlichen Ansprüche des Käufers bei Produktmängeln bleiben unberührt.

Quecksilber

Obwohl es sich paradox anhört, führt der Gebrauch von Entladungslampen in den meisten Teilen der Welt zu einer Quecksilbereinsparung. Das hier angeführte Beispiel gilt für Kompakt-Leuchtstofflampen in Deutschland, aber die Aussagen treffen für fast alle Entladungslampen in den meisten Teilen der Erde zu:

Fossile Brennstoffe, besonders Kohle, enthalten Spuren von Quecksilber. Wenn diese fossilen Brennstoffe verbrannt werden, um Strom zu erzeugen, stößt das Kraftwerk mit den Abgasen Quecksilber aus. Wenn alle bisher in Deutschland verkauften konventionellen Glühlampen durch gute Kompakt-Leuchtstofflampen mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 10.000 Stunden ersetzt werden, würden jedes Jahr rund 26 Millionen zusätzliche Kompakt-Leuchtstofflampen verkauft werden, und somit ca. 65 Kilo Quecksilber zusätzlich "über den Ladentisch" wandern.
Durch diese 26 Millionen Lampen würden ca. 7,5 Terawattstunden (7 500 000 000 kWh) an Energie pro Jahr eingespart. Das entspricht ungefähr der jährlichen Stromproduktion des Kohlekraftwerks in Mannheim.
Laut EPER (European Pollutant Emission Register), emittierte dieses Kraftwerk in einem Jahr 193 Kilo Quecksilber in die Luft.
Zehn der größten Kraftwerke Deutschlands stießen in derselben Zeit 3.000 kg aus. Nichts von diesem Quecksilber kann wiederverwertet werden.

Durch die Energieeinsparung kann also  deutlich mehr Quecksilber vermieden werden, als in den für diese Einsparung benötigten Kompaktleuchtstofflampen enthalten ist.

Schaltfestigkeit

Die Schaltfestigkeit ist ein Hinweis darauf, wie oft eine Energiesparlampe ein- und ausgeschaltet werden kann, ohne kaputt zu gehen. Je höher die Zahl ist, desto robuster und qualitativ hochwertiger ist die Energiesparlampe. Sehr gute Modelle sind unbegrenzt schaltbar oder erreichen mehr als 500.000 Schaltzyklen.

Splitterschutz

Nie wieder gefährliche Glasscherben. Wenn herkömmliche Glühlampen oder Energiesparlampen zu Bruch gehen, verteilen sich gefährliche Scherben auf dem Boden, an denen man sich verletzen kann. Lampen mit Splitterschutz haben einen speziellen Kunststoffschlauch über dem Lampenkolben aufgeschrumpft. Dieser verhindert bei der Zerstörung der Lampe das Herabfallen von Glassplittern und reduziert gleichzeitig die UV-Strahlung der Lampe.

Temperaturabhängigkeit

Bei allen Leuchtstofflampen ist der Lichtstrom stark abhängig von der Umgebungstemperatur, bei T5-Lampen und Kompakt-Leuchtstofflampen u. U. auch von der Brennlage. Da das Lichtstrom-Maximum bei den meisten Lampen bei einer Umgebungstemperatur von 25 °C liegt, werden alle Lichtströme bei 25 °C gemessen und so angegeben. Ausnahmen sind gesondert vermerkt.

Watt [W]

Die Einheit Watt [W] steht für die Leistungsaufnahme einer Lampe. Eine normale Glühbirne hat circa 60 Watt, eine klassische Energiesparlampe nur etwa ein Fünftel, nämlich um die 11 bis 12 Watt. Je weniger Leistung eine Lampe hat, desto weniger Strom verbraucht sie. Das Einsparpotential von energieeffizienten Lampen wie z. B. der Energiesparlampe liegt daher gleich auf der Hand: Gleiche Helligkeit bei weniger Leistung. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie einige markante Vergleiche:

Energiesparlampe versus Glühlampe

5 Watt

entspricht

25 Watt

8/9 Watt

entspricht

40 Watt

11/12 Watt

entspricht

60 Watt

15/16 Watt

entspricht

75 Watt

20/21 Watt

entspricht

100 Watt

23 Watt

entspricht

120 Watt

Xenon-Technik

Durch die Verwendung des Füllgases Xenon wird das Abdampfen der Wolframatome von der Wendel verlangsamt. Außerdem wird duch die geringere Wärmeleitfähigkeit des Xenon der Wärmeverlust der Wolfram-Wendel verringert. Deshalb benötigen diese Lampen bei gleichem Lichtstrom weniger Energie als die bisherigen Hochvolt-Halogen-Lampen.

 

Unser Shop umfaßt zahlreiche Produkte, die wir in den verschiedensten Varianten vorhalten. In der linken Navigation haben wir alle Produkte nach Kategorien geordnet, damit Sie die gewünschten Lampen schneller finden. Sollten Sie dennoch ein Produkt nicht finden, rufen Sie uns an unter Telefonnummer 07253 846030.

Alle im Shop genannten Preise sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und verstehen sich zuzüglich Versandkosten.

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken

 

Kundenbetreuung, Anfragen, Hotline unter 07253 846030 DHL GoGreen
Geld sparen durch Energie sparen